0
Banner: Rückblick Mai 2021
Allgemein

Rückblick: Mai 2021

Heidenei, der Mai hatte es mal wieder in sich. Eigentlich war er ordentlich strukturiert, aber es kam mal wieder ganz anders als geplant. Darum kommt der Rückblick diesmal auch wieder ein paar Tage später, weil ich einfach keine Zeit hatte den Artikel zwischendurch zu ergänzen und vorzubereiten. Ich war aber trotz der vielen Arbeit auch eine fleißige Schreiberin und habe mein Manuskript weiter vorangebracht. Außerdem gibt es noch eine schicke Weltkarte als Augenschmaus.

Trenner

Autorenleben

Fortschritt

Da im Mai wieder der Tagesjob nach mir verlangte, hatte ich nicht so viel Zeit zu schreiben wie im April. Trotzdem habe ich es geschafft das Manuskript von Projekt MsB auf 80.613 Wörter zu bringen, was bedeutet, dass ich ziemlich genau 10.000 Wörter im Mai geschrieben habe. Und das obwohl der Monat arbeitstechnisch wirklich anstrengend und irre voll war. Aber meine Muse ist gerade so drin in dieser Geschichte, dass ich nach Feierabend einfach schreiben muss.

Im Moment bin ich auch zuversichtlich, dass ich die Rohfassung bis Ende Juni werde fertigstellen können. Es fehlen nämlich eigentlich nur noch 5 Kapitel. Aktuell beiße ich mir noch ein wenig die Zähne am Finale aus, weil es da moralisch grenzwertig wird, ich sehe aber keine andere Lösung und eigentlich müssten meine Leser:innen es inzwischen auch gewohnt sein, dass ich ihnen öfter mal schwierige Dinge zumute, oder?


Da ich mit dem Manuskript nun schon so weit bin rattern in meinem Kopf so allmählich auch die ersten Ideen für ein mögliches Cover und den finalen Buchtitel. Ich kann es wirklich kaum abwarten euch endlich mehr über das Projekt zu erzählen, Zitate mit euch zu teilen und eben auch das Cover anzulegen.


Happy Birthday, Preema!

Am 5. Mai ist Was Preema nicht weiß ein Jahr alt geworden und was war es doch für ein berauschendes und völlig überwältigendes Jahr! Voller Überraschungen, lehrreichen Erfahrungen und einer 1. Auflage, die ruckzuck weg war. Ich kann noch gar nicht recht glauben, dass die Veröffentlichung schon ein Jahr her sein soll. Es ist einfach so viel passiert, dass die Zeit nur so dahingeflogen ist. Natürlich habe ich dazu auch einen kleinen Geburtstagsartikel verfasst.

Trenner

Kreativleben

Maike Claußnitzer: Hic Sunt Pagani

Das Kreativleben hat mich im Mai ganz schön auf Trab gehalten. Etliche Illustrationen, zwei Buchsätze, ein paar Korrekturen und und und. Nach solchen Monaten bin ich oft so ausgelaugt, dass ich komplett vergesse, was ich alles erstellt habe und in meine Auftragsverwaltung schauen muss um zu erfahren, was ich eigentlich gemacht habe. Ein Highlight war dabei auf jeden Fall die Weltkarte für Maike Claußnitzer und ihre Romanwelt Aquae Calicis. Sie hat dazu auch einen Beitrag auf ihrem Blog veröffentlicht, in dem sie ein wenig mehr zu den Hintergründen erzählt.

Buchsatz und Illustration zum Roman Clicks von Christin ThomasEin weiteres Highlight war die Buchgestaltung von Christin Thomas’ neuestem Roman Clicks. Das Innenleben von Christins Büchern darf ich seit Nation Alpha für sie gestalten, so auch bei Clicks, wo ich zwei Vignetten (Kapitelzierden) und natürlich den Buchsatz angefertigt. Auf meinem Instagram Account findet ihr dazu noch mehr Bilder, nebst einer kleinen Anekdote, wie ich eine der Illustrationen noch einmal ändern musste.

Trenner

Dies & Das

Dinge, die mich im Mai glücklich gemacht haben

  • eine spontane 1. Impfung gegen Corona
  • das CNE kranke Miezekätzchen frisst wieder Nassfutter
  • mein Manuskript liegt im Endspurt!
  • meine leuchtend bunte Tastatur und Mouse

Dorfromantik

Sich momentan durch die sozialen Netzwerke zu bewegen ist ja eher Serienmord an den eigenen Nerven. Vor allem auf Twitter regt mich inzwischen jeder zweite Tweet auf und auch so manch private Nachricht von belehrenden Leser:innen versetzt mich mittlerweile nur noch in Rage. Gibt es eigentlich ein weibliches Pendant zum Mensplaining? Kritik ist ja gut und schön, aber wenn man eigentlich nur Stunk machen und seine schlechte Laune auf andere abwälzen will, dann sollte man den eigenen – angeblich so akkuraten – moralischen Kompass einer Prüfung unterziehen.

Bei so viel Stress braucht man dann auch mal eine Methode um sich abzureagieren. Da Meditation jetzt aber nichts für mich ist und mich eher noch mehr nervt, habe ich dann neulich mal angefangen Dorfromantik zu spielen und was soll ich sagen? Twitter und das Nachrichtenfach sind mir gerade ziemlich egal. xD

Sreenshot aus dem Spiel Dorfromantik

Inzwischen bin ich hier bei 29.870 Punkten, aber da habe ich – clever wie ich manchmal bin – natürlich vergessen einen Screenshot zu machen. Sollte ich es demnächst schaffen die 30.000 zu erreichen werde ich schlauer sein!


Film & TV

Ich bin noch immer auf dem K-Drama Trip und habe zunächst Alice angesehen. Eine futuristische Serie mit Zeitreisen und einer Prophezeiung. Die Serie hat Spaß gemacht, war hier und da aber arg unlogisch, was beim Zeitreisethema natürlich oft vorkommt. Ich habe das irgendwann einfach ausgeblendet, weil die Verstrickungen der Figuren ohnehin das Kernthema waren und mich die gut fesseln konnten.

Aktuell bin ich dann jetzt bei The Tunnel wo ein Kommissar der 80er Jahre bei der Verfolgung eines Mörders auf einmal im Jahr 2016 (?) landet und dort festhängt. Der Mörder von damals treibt noch immer sein Unwesen und der Ermittler glaubt nun, dass er erst in seine Zeit zurückkehren kann, wenn er den Täter fasst. Besonders Spaß macht mir hier ja die etwas saloppe Art des Ermittlers, auch wenn mir die Ermittlungen an sich recht unbedarft erscheinen. Er eckt aber mit seinem 80er Benehmen bei den modernen Menschen immer wieder auf witzige Weise an, was meinen manchmal schichten Humor perfekt bedient.


Bunt, bunt, bunt!

Wie oben erwähnt habe ich mir eine neue Tastatur und Maus für meinen Gaming-PC zugelegt. Bisher hatte ich da immer schlichte Büro-Mäuse und Tastaturen. Nachdem mir die letzte Maus nun den Dienst verweigerte und mir die Bluetooth-Tastatur zu träge fürs Gaming war, habe ich mir diesmal diesen Fancy-Stuff gegönnt. Als ich die bunten Lichter in der Anzeige des Anbieters sah war es um mich geschehen und ich bereue nichts!

Mein Gaming PC mit mehrfarbig leuchtender Tastaur und Mouse

Trenner

Zum Schluss …

… wünsche ich euch einfach einen schönen Monat, viel Sonne, ein bisschen mehr Freiheiten in diesem nie enden wollenden halbgaren Lockdown, der vielleicht doch keiner mehr ist usw. Passt trotz gesunkener Inzidenzen auf euch auf und bleibt gesund!

Previous Post Next Post

You Might Also Like

Schreibe den ersten Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar