0
Rückblick im Februar
Allgemein

Rückblick: Februar 2021

Der Februar-Rückblick wird kurz, denn es ist nicht so wahnsinnig viel passiert. Aber hey, wir haben sowieso alle so viel zu lesen, dass ein kürzerer Beitrag auch mal was Gutes hat, oder? Daher verschwenden wir keine Zeit und tauchen direkt ein.

Trenner

Autorenleben

Shahrazad 2.0

Der Februar war schreibtechnisch ein guter Monat. Shahrazad ist auf ordentliche 31.067 Wörter angewachsen, das macht 8.000 Wörter Plus im Februar. Hier und da ist ein kleiner Knoten geplatzt, so dass ich richtig in Schreibfluss kam und ordentlich in die Tasten hauen konnte.


BRÏN

Die Printneuausgabe von BRÏN ist erst seit einem Monat draußen. Die Vorbestellungen waren bereits unerwartet hoch und nun hat das Buch bereits Ende Februar ein Drittel der Herstellungskosten wieder reingeholt. Das ist einigermaßen sagenhaft. Ich bin wirklich jeden Tag glücklicher mit der Entscheidung ins Selfpublishing gegangen zu sein, denn hier kann ich alles geben und tun um das beste aus meinen Büchern herauszuholen. Danke an meine wahnsinnig tollen Leser:innen, die mich immer wieder überraschen.

TrennerKreativleben

Vorstellen konnte ich im Februar endlich die Überarbeitung der Buchcover zu Die Tränen der Sidhe und Das Herz der Sidhe von den beiden Autorinnen Sylvia Rieß und Sabrina Schuh. Die Geschichten sind nun als neue Printausgabe im Doppel mit Wendecover erschienen. Es sind zwei Seiten derselben Geschichte, daher lässt sich das Buch hier auch von zwei Seiten lesen und entsprechend drehen. Ein netter Kniff, den man noch nicht so oft sieht in der Buchszene.


Für Sylvia Rieß habe ich außerdem im letzten Jahr schon die Buchcover ihrer Reihe Der Stern von Erui neu gestalten dürfen. Da es noch einiges zu klären gab, musste ich mit der Enhüllung aber bis jetzt warten.


Es sind natürlich auch jede Menge neue Dinge entstanden, wie zum Beispiel das Cover des nächsten Romans von Isabelle Wallat oder die Illustrationen für Sarah Nierwitzkis Blütentrilogie, die bald erscheint.

TrennerDies und Das

Leseflaute

Dieses Jahr habe noch kein so richtig gutes Händchen bei meiner Lektürewahl bewiesen. Es waren ein paar nette Geschichten dabei, aber noch mehr Fehlgriffe. Positiv herausgestochen sind im Februar Die Farbe von Feuer von meiner Kollegin Sarah Nierwitzki und A Drop of Night von Stefan Bachmann. Letzteres hat mich am Ende ein bisschen enttäuscht, weil der erste Teil des Buchs eine völlig andere, spannendere Atmosphäre hatte. Alles in allem aber trotzdem lesenswert und in Sachen Jugendbuch auch mal keine nervige Dreiecksbeziehung.

Gizmo

Dem Katertierchen geht es mit seiner Behandlung bisher gut, ist aber so gar nicht glücklich mit seinem neuen Futter. Wer Katzen hat weiß, wie pingelig die bei ihrem Futter sind und ich habe da ohnehin zwei ganz besonders pingelige Exemplare erwischt. Als Folge der notwendigen Umstellung auf Schonfutter habe ich nun nachts zwei plärrende Kater hier sitzen, die ihren Unmut lautstark kundtun. Haben die ein Glück, dass ich sie so liebe, sonst hätte es hier im letzten Monat längst Katergulasch gegeben. *grummel

Trenner

Bis zum nächsten Mal

Damit sind wir auch schon wieder am Ende angekommen. Ich hatte ja versprochen, es wird diesmal ein kurzer Rückblick.

Previous Post Next Post

You Might Also Like

2 Kommentare

  • Reply Aleshanee 7. März 2021 at 10:21

    Hi Sam!

    Das hört sich alles doch wirklich toll an! Freut mich sehr, dass Brin viele neue Leser gewinnt, die Geschichte fand ich ja richtig klasse! Jetzt im März wartet “Was Preema nicht weiß” auf meiner Leseliste – das hat jetzt lange warten müssen und ich freu mich drauf 🙂

    Die Cover zu der Stern von Erui sehen richtig toll aus! Ein wenig düster durch die Schrift, weshalb mir grade das dritte besonders gut gefällt, das strahlt richtig *.*

    Ich hoffe, du findest bald wieder ein Buch, dass dich so richtig begeistern kann! Ich wünsch dir einen wunderschönen Sonntag!

    Liebste Grüße, Aleshanee

    • Reply Sam 7. März 2021 at 13:51

      Hi Aleshanee!
      Ich bin sehr gespannt, wie dir »Was Preema nicht weiß« gefallen wird. 🙂
      .
      Bei den Covern stimme ich dir zu. Vor allem der zweite Teil ist auch inhaltlich recht düster, während der dritte Band dann Erleichterung oder Hoffnung bringt. Das musste sich natürlich auch in der Darstellung widerspiegeln. Das Cover zu Band 3 ist aber auch mein Liebling, einfach weil es so schön leuchtet und strahlt. <3
      .
      Hab auch du einen wunderschönen Sonntag!
      .
      Liebe Grüße
      Sam

    Hinterlasse einen Kommentar